Zum Inhalt
Zurück

Dr. Oliver March

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Wissenschaftliches Interesse

Ich interessiere mich generell für das Fachgebiet Molekularbiologie und besonders für "Gene Editing" Technologien. "Gene Editing" stellt eine neue permanente Therapieform für genetische Erkrankungen dar. Während meiner Doktorarbeit habe ich viel Erfahrung mit verschiedenen "Gen Editing" Strategien gesammelt, unter anderem durch die Verwendung von TALEN und CRISPR Molekülen für die gezielt Inaktivierung oder Reparatur von mutierten Genen. Aktuell arbeite ich mit CRISPR Nickasen um Mutationen im COL17A1 Gen zu korrigieren.

Persönliche Interessen

Ich liebe Aktivitäten im Freien, besonders Wandern, Radfahren oder Bouldern.

Curriculum Vitae Oliver March

Akademische Laufbahn

Seit 2014
PhD Student, Universität Newcastle, GB (seit 07/2015 durchgeführt im EB-Haus Austria)

2011-2014
BSc in Biochemie, Universität Newcastle, GB
"Characterising the effect of Sox9 deletion on stem cells of the skin"
Arbeitsgruppe: Dr. Julia Reichelt

 

Auszeichnungen und Stipendien

2018 Reisestipendium von der European Society for Dermatological Research (ESDR) zur Teilnahme am International Investigative Dermatology (IID) Kongress 2018, Orlando, USA
2017 Poster Preis, 47. ESDR Kongress, Salzburg

 

Sonstige Qualifikationen

2015 Kurs über biologische und genetische Modifikationen bzw. Sicherheit, Universität Newcastle, GB
2015 Kurs über chemische Sicherheit, Universität Newcastle, GB
2014 Kurs über wissenschaftliche IT Fähigkeiten, Universität Newcastle, GB

Originalartikel

  1. March OP, Lettner T, Klausegger A, Ablinger M, Kocher T, Hainzl S, Peking P, Lackner N, Rajan N, Hofbauer JP, Guttmann-Gruber C, Bygum A, Koller U, Reichelt J.  Gene editing-mediated disruption of epidermolytic ichthyosis-associated KRT10 alleles restores filament stability in keratinocytes. J Invest Dermatol. 2019 Aug;139(8):1699-1710.e6. doi: 10.1016/j.jid.2019.03.1146. Epub 2019 Apr 15.

 

Übersichtsarbeiten

  1. March OP, Reichelt J, Koller U. Gene editing for skin diseases: designer nucleases as tools for gene therapy of skin fragility disorders. Exp Physiol 2018;103(4):449-455.
Zur Hauptnavigation
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .