• Spenden Sie hier...

    Durch Ihre Spende an den Verein DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder - unterstützen Sie die medizinische Versorgung, Forschung und Weiterbildung im EB-Haus Austria. 

    Jetzt spenden

  • ... oder helfen Sie individuell.

    Sehen Sie, wie Sie Schmetterlingskindern helfen können - z.B. mit einer Veranstaltung, einer Spendensammlung,...

    So können Sie helfen

Spendenkonto: IBAN: AT02 2011 1800 8018 1100, BIC: GIBAATWWXXX DEBRA Austria, Am Heumarkt 27/1, 1030 Wien

hier spenden

Univ.-Prof. Dr. Johann Bauer

Univ.-Prof. Dr. Johann Bauer

Tel.: +43 (0) 5 7255-82400
E-Mail: info(at)eb-haus.org

Berufliche Stellung und Funktionen

Primar der Universitätsklinik für Dermatologie der SALK/Paracelsus Medizinische Privatuniversität

Medizinischer Geschäftsführer des EB-Hauses Austria

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Grundlagenforschung

Principal Investigator: Labor für Molekulare Therapie, EB-Haus Austria. Thema: Diagnostik und Therapie von genetischen Erkrankungen, mit Fokus auf trans-splicing basierenden Therapieverfahren

Co-P.I.: AG Proteomic and Skin aging (zusammen mit Dr. K. Önder). Thema: Pathogenetische Mechanismen der Hautalterung

Klinisch bezogene Forschung

Molekulare Diagnostik von Genodermatosen
Labor zugelassen vom Bundesministerium für Gesundheit für die Durchführung von humangenetischen Analysen von Genodermatosen und Pharmakogenetik

Klinische Studien

Principal Investigator
• Ex-vivo somatische Gentherapie mit autologer Stammzelltransplantation bei Epidermolysis bullosa (Start 9/2012)

Site Investigator
• A Multi-center, Prospective, Randomized, Open-label, Intra-patient Controlled Study of the Efficacy and Safety of ABH001 for the Treatment of Stalled Chronic Cuteanous Wounds Associated with Generalized Epidermolysis Bullosa. EUDRACT-NR.: 2012-001815-21 (Start 10/2012) 
• A Prospective, Longitudinal Assessment of Disease Severity in Subjects with Dystrophic Epidermolysis Bullosa (2012/2013)

Fachausbildung

24.10.2001
Habilitation in Medizinische Molekularbiologie
Thema: Epitheliale Kohäsion im menschlichen Körper
Institut für allgemeine Biologie und Genetik, Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg (Prof. Dr. M. Breitenbach)

seit 11/1998
Facharzt für Dermatologie und Venerologie

05.06.1998
Diplomprüfung durch ÖGDV

04/1992 - 02/1993 und 10/1994 - 11/1998
Assistent an der Landesklinik für Dermatologie der Landeskliniken Salzburg (Vorstand: Univ.-Prof. Dr. H. Hintner)
Turnusmäßige Ausbildung gemäß dem Ausbildungskatalog der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (OGDV) in klinischer Dermatologie inklusive Allergologie, operative Dermatologie, Phlebologie u. Proktologie, Phototherapie, Mycologie und dermatologischer Labordiagnostik.

Akademischer Werdegang

11 - 12/1998
Studienaufenthalt am Department of Dermatology, Thomas Jefferson University, Philadelphia, USA (Chairman Prof. Dr. J. Uitto) Josef Kyrle Reisestipendium der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie.

03/1993 - 09/1994
Studienaufenthalt am Department of Dermatology der Emory University School of Medicine (Chairman Prof. Dr. T. Lawley):
Erwin Schrödinger Auslandsstipendium des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung.

10/1989 - 03/1992
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Vertragsassistent am Institut für Pharmakologie der Universität Innsbruck (Vorstand: Univ.-Prof. Dr. H. Winkler).

04 - 09/1989
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Molekularbiologie der österr. Akademie der Wissenschaften, Salzburg, Abteilung Univ.-Prof. Dr. G. Kreil
Arbeitsgebiet: Herstellung von Deletionsmutanten des Influenza C Hämagglutininesterase-Gens und deren Expression in E. coli mittels Lambda-Phagen.